DER PLAN

INFORMATION

Ein Mahnmal in Bildern: Um die Auswirkungen des Super-Gaus für die Nachwelt festzuhalten, dauerhaft
an die Katastrophe zu erinnern und um künftige Generationen für das Thema zu sensibilisieren, wird es
eine Wanderausstellung (Verlinkung zu b) mit mystischen Aufnahmen geben, die in ihrer beklemmenden Schönheit
begeistern und den Schrecken oft erst auf den zweiten Blick offenbaren.

Zum anderen wird ein qualitativ hochwertiger Bildband in limitierter Anzahl aufgelegt. Insgesamt wird es
drei Shootings vor Ort geben: 28.07.14 01.08.14, Herbst/Winter 2014, Frühjahr 2015. So werden
die einzelnen Rückbauphasen dokumentiert und die unterschiedlichen Stimmungen zu verschiedenen
Jahreszeiten eingefangen. Geplant sind außerdem ein Live-Blog sowie ein Making-of der einzelnen
Produktionsschritte. Das Team liefert nicht nur Bilder, sondern recherchiert auch bisher unbekannte
Fakten und führt Interviews mit Einwohnern.

AUSSTELLUNG

Informationen über Termine und Orte folgen.

BILDBAND

Ein Mahnmal in Bildern: Um die Auswirkungen des Super-Gaus am 26.04.1986 in Tschernobyl für die Nachwelt festzuhalten, dauerhaft an die Katastrophe zu erinnern und um künftige Generationen für das Thema zu sensibilisieren, wird es einen hochwertigen Bildband in limitierter Auflage geben. Dazu Ausstellungen und Informationsveranstaltungen mit mystischen Aufnahmen. Die beklemmende Schönheit begeistert und offenbart den Schrecken oft erst auf den zweiten Blick.

Insgesamt gab es 2014 und 2015 vier Fotoreisen. So wurde auch die Entwicklung des neuen Schutzschirmes sowie der Städte und Orte in der Sperrzone um den Reaktor dokumentiert und die unterschiedlichen Stimmungen zu verschiedenen Jahreszeiten eingefangen. Bei der letzten Reise zu den Städten, deren Existenz von der Katastrophe geprägt ist, wurde das Team erweitert. Somit präsentiert Chernobyl30 nicht nur Bilder sondern auch bisher unbekannte Fakten und Interviews mit Einwohnern in der Todeszone. chernobyl30.com